TSG Fechenheim 1860

Sie befinden sich auf: Start

Termine

16.07.2018 : 00:00 Sommerferien bis 05.08.18
Saalbau Fechenheim

Bitte Ankündigung beachten

04.09.2018 : 20:00 Tanzabend: Line-Dance
Saal 1
29.09.2018 : 10:00 - 16:00 Sport in Ihrer Nähe
TSG-Halle
Zum Seitenanfang

Angebot während der Sommerferien ab 16. Juli

In den letzten drei Wochen der hessischen Sommerferien, also in der Zeit vom 16. Juli bis 3. August ist der Saalbau Fechenheim geschlossen. 

In dieser Zeit steht uns nur der Spiegelsaal zur Verfügung und es gibt nur das hier aufgeführte Angebot. Alle andere Angebote, die planmäßig in den Räumlichkeiten angeboten werden, finden nicht statt.

Unser Angebot während der Saalbau-Ferien

Montag
17:00 - 18:00 Jumping
18:30 - 19:30 Zumba
   
Dienstag
15:45 - 16:45 Rehasport
17:00 - 18:00 Rehasport / Pilates für den Rücken
19:00 - 20:00 Jumping
20:00 - 21:00 Balli di Gruppo
   
Mittwoch
15:30 - 16:30 Rehasport
17:00 - 18:00 Rehasport
18:15 - 19:15 Rehasport
19:15 - 20:15 Fitness-Gymnastik
20:15 - 21:15 Step-Aerobic
   
Donnerstag
18:45 - 19:45 Pilates
20:00 - 21:00 Flexi-Bar
   
Freitag
10:30 - 12:00 Yoga
17:45 - 18:45 Jumping
20:00 - 21:00 Balli di Gruppo
21:00 - 22:30 Rueda
   
Samstag
14:30 - 15:30 Power-Yoga
   

 

Zum Seitenanfang

Volkradfahren - Rund um den Bier-Hannes

Am Sonntag, 24. Juni 2018, fand das diesjährige Fechenheimer Volksradfahren "Rund um den Bier-Hannes", eine Veranstaltung der TSG Fechenheim 1860, statt.

Die zahlreichen Radfahrer hatten die Wahl zwischen zwei unterschiedlich langen, ebenen Strecken direkt am Mainufer.

Start und Ziel beider Strecken war der Brauereihof der Frankfurter Kleinbrauerei "Bier-Hannes", welche seit 2011 Namensgeber dieser Veranstaltung ist.

Um 10 Uhr machten sich die ersten Radler bei bestem Radfahrwetter auf die Strecke. Bei ihrer Rückkehr wurden sie vom Bier-Hannes-Team, welches für das Wohlbefinden sorgte, und dem Alleinunterhalter Axel Baumann, der sich mit einer Mischung aus aktuellen Hits, Schlagern und Evergreens für die gute Laune verantwortlich zeigte, empfangen.

Bei einem Volksradfahren stehen der Spaß und die Familienfreundlichkeit im Vordergrund, es gibt keinen Zeit- oder Leistungsdruck und schon gar keine Eile. Das ganze Startfenster wurde genutzt, und so machten sich um 11 Uhr die letzten Teilnehmer auf, um eine der beiden Strecken zu meistern.

Die Hauptstrecke mit einer Länge von ca. 27 Kilometern führte über die Steinheimer Brücke und hatte ihre Kontrollstelle direkt unter der Brücke. Die Kontrollstelle der mit 17 Kilometern kürzeren Strecke war direkt vor der Staustufe Mühlheim, welche dann auch zur Mainüberquerung genutzt wurde.

Eine Siegerehrung gibt es auch beim Volksradfahren, allerdings nicht für die schnellsten Radler, sondern für die größten Gruppen. Kurz nach 14 Uhr wurde diese gemeinsam von Dieter Haupt (TSG Fechenheim), Werner Skrypalle (Ortsvorsteher), Ulli Nissen (SPD, MdB) und Johnney Zimmermann (Bier-Hannes) durchgeführt.

Die siegreiche Mannschaft war "Peter’s Stammtisch", dicht gefolgt vom "Team Pizzeria Amalfi" und "Einfarbigbunt". Die Gruppenpreise waren Gutscheine vom Bier-Hannes.

Zusätzlich zur Siegerehrung gab es eine Verlosung unter allen erfolgreichen Teilnehmern. Neben vielen Sachpreisen und Gutscheinen gab es vier Hauptpreise zu gewinnen. Über je einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro vom Zweirad-Center-Stadler freuen sich Andrea Klausner und Herbert Mack. Zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel nach Wahl von Eintracht Frankfurt gewann Rene Schwenker. Den Hauptpreis, die viertägige Berlinreise für zwei Personen, welche von Ulli Nissen zur Verfügung gestellt und überreicht wurde, nahm Alexander Wilhelmstroop strahlend entgegen.

Die ersten Absichtserklärungen und Mannschaftsabsprachen für 2019 erfolgten noch während der Veranstaltung, und viele freuen sich auf ein Wiedersehen in 2019, der Termin ist wie immer der letzte Sonntag im Juni.










Zum Seitenanfang

Landeskinderturnfest 2018

Vom 1. bis zum 3 Juni haben wir beim Landeskinderturnfest in Gießen teilgenommen.

Mit acht Kindern, bzw. erfolgreichen Teilnehmern an dem Turn-und Leichtathletik-Wettkampf, und fünf Trainer /innnen, kamen wir am Freitag vormittag an der Ostschule in Gießen an und richteten uns mit Isomatten und Schlafsäcken in einem Klassenzimmer ein.

Zum Entspannen blieb nicht viel Zeit, denn wir machten uns schon gleich auf den Weg zum Wettkampf. Als alle Kinder, sieben Mädchen und ein Junge, ihre Übungen vorgeturnt haben und 50 Meter gesprintet sind, haben wir uns in der Schule mit einem von den Eltern bereitgestelltem Büffet gestärkt um danach abends auf das Gala-Festgelände der Wiesenkaue zu fahren und dort bei der Kinderdisko zu tanzen und das Galaprogramm zu bewundern. Davor hatten die Kinder kurz Zeit um schon einen Teil des großen Programmes des Turnfestes auszuprobieren. So gab es mehrere Hüpfburgen, Mitmach-Angebote, Slack-Lines, oder auch Trampoline, um nur ein Teil des Angebotes zu nennen. Als wir spät abends zurück kamen, viel das Einschlafen nicht schwer.






Am Samstag stand kein Wettkampf auf der Tagesordnung und so blieb viel Zeit die, von gestern geschnupperten, Angebote jetzt alle richtig auszuprobieren. Den ganzen Tag verbrachten die Kinder auf dem Gelände der Wieseckaue. Unsere Trainier mussten nacheinander bei verschiedenen Mutmach-Angeboten helfen, denn nur mit vielen helfenden Händen kann ein solches Landeskinderturnfest funktionieren.

Abends haben wir dann Pizza gegessen, sehr zur Freude der Kinder und auch von uns Trainern. Nach dem Abendessen ging es dann noch einmal zur Wiesenkaue, um die Abschluss-Gala anzuschauen. Und die hat uns alle wirklich sehr beeindruckt. Es wurde die Geschichte des Landeskinderturnfest- Maskottchens Lumi ( das Glühwürmchen) geturnt und getanzt. Nach dem Ende dieser Gala gingen wir, beziehungsweise alle Kinder, die gerade nicht Huckepack getragen wurden, zur Bushaltestelle, von der uns ein Spezial-Bus des Landeskinderturnfestes zur Schule gefahren hat. Auch dieser Abend endete für uns alle glücklich und erschöpft auf den Luftmatratzen.

Der letzte Tag des Landeskinderturnfestes begann mit dem Packen und Aufräumen des Klassenzimmers. Als das endlich geschafft war, lagerten wir das Gepäck in dien Autos der Trainier und der zwei Mütter, die uns beim Transportieren des Gepäckes und der Kinder für die Fahrten geholfen haben. Die Abschlussveranstaltung, wieder auf dem Gelände der Wiesenkaue war leider nicht so zu genießen, wie an den letzten zwei Tagen, da man vor der Bühne in der prallen Sonne saß.

Trotzdem kamen wir in Frankfurt später mit glücklichen und zufriedenen Gedanken und Erinnerung an das vergangen Wochenende und das Landeskinderturnfest an.

Sarah Biehl

Zum Seitenanfang

Unsere ehemaligen Logos

Zum Seitenanfang